C-Jugend zu Gast in Séléstadt

 

Am Dienstag, 30. Oktober lud uns Séléstadt AHB zu einem Freundschaftsspiel nach Frankreich ein. Séléstadt verfügt über ein sehr großes Kontingent an Spielern. Insgesamt gibt es in Séléstadt vier C-Jugendmannschaften.

Nachdem wir das erste Spiel gegen Séléstadt in Oberhausen unglücklich mit einem Tor verloren hatten, war es nun an der Zeit zu gewinnen. Wir spielten in der großen Handballarena in Séléstadt, die mit der Rheinmatthalle nicht vergleichbar ist. Séléstadt spielt in der zweiten Französischen Liga. Die Halle war dementsprechend ausgestattet. Die Auswechselbänke waren richtige Stühle und es gab zwei riesige Anzeigentafeln. Darüber hinaus verfügt die Arena über 2.300 Sitzplätze.

Wie auch in den Spielen zuvor, verschliefen wir die ersten Minuten komplett und Sélestadt ging mit drei Toren in Führung. Das war der Moment, an dem wir merkten, dass Séléstadt kein leichter Gegner ist, gegen den man einfach so gewinnen konnte. Nun fingen wir an, richtig Handball zu spielen und glichen erst aus und gingen 7:3 in Führung. Dank einer sehr guten Abwehrleistung konnten wir diese Führung halten und auch hin und wieder etwas ausbauen. Zur Halbzeit stand es 15:9 für den TuS. Dieser Spielstand ermöglichte uns, durchzuwechseln und andere Aufstellungen auszuprobieren. Wir hielten weiter mit fünf Toren die Führung und konnten nun auch den ein oder anderen Tempogegenstoß laufen, da Séléstadt sehr breit spielte. Genauso wie der TuS machte Séléstadt die meisten Tore aber durch gute Einzelaktionen. Das Spiel endete 28:23. Wir freuten uns sehr über diesen Sieg, da es sicher keine leichte Sache ist, gegen so einen Handballverein zu gewinnen.

Wie es in Frankreich üblich ist, gab es nach dem Spiel etwas zu essen und zu trinken.

 

Wir bedanken uns herzlich beim Séléstadt AHB für die Einladung und die Bewirtung!

 

Für den TuS spielten: Niclas Hilß, Lukas Schwarz, Eric Bastian, Luca Schaaf , Bjarne Bodemer, Julian Gravell, Noel Fees, Tim Wild, Sebastian Koch, Janne Bodemer, Mirco Mutschler, Mkka Behrens, Finn Huser und Paul Metzger

© TuS Oberhausen e.V. 2019