Derbysieger TuS Oberhausen

 

Es war wieder angerichtet in der Rheinmatthalle beim Lokalderby der beiden Nachbarvereine TuS Oberhausen und dem TuS Ringsheim. Eine erwartungsvolle große Zuschauerkulisse bekam in den sechzig Minuten der Partie auch einiges geboten.

In den Anfangsminuten waren es die Gäste aus der Ortenau die das Heft in der Hand nahmen. Mit Steffen Stocker hatten die Ringsheimer auch einen außerordentlich starken Rückraum-Shooter, der in den ersten zehn Minuten die TuS –Abwehr mit seinen sehenswerten Schlagwürfen aus der zweiten Reihen vor gewaltige Probleme stellte. Trainer Francois Berthier reagierte mit einer Auszeit und nahm Stocker an die kurze Leine, was auch Wirkung zeigte. Der TuS Oberhausen konnte somit die erste Halbzeit wieder offener gestalten in der 15. Minute beim Stande von 6:6 durch einen 7-Meter Wurf von Regisseur Clement Martinez war eine Vorentscheidung jedoch  noch lange nicht gefallen. In dieser Phase hatte der TuS Oberhausen die Gelegenheit sich einen Vorsprung zu erarbeiten, jedoch wurden im Angriff durch leichtsinnige Ballverluste einige gute Chancen liegengelassen um sich einen Vorsprung noch vor der Halbzeit zu sichern. Josua Maurer brachte die Hüsemer in der 29. Minute zwar noch mit einem Tor zum 12:11 in Führung. Per 7-Meter glichen die Gäste durch Gabriel Kaufmann Sekunden vor dem Halbzeitpfiff jedoch wieder zum 12:12 Halbzeitstand aus.

Die zahlreichen Besucher in der Rheinmatthalle hatten bis hierher eine interessante und spannende Lokalpartie gesehen. Spielerisch blieben sich jedoch beide Mannschaften einiges schuldig.

Zwar gelang dem TuS Ringsheim kurz nach Wiederanpfiff der erneute Führungstreffer zum 12:13. Dies sollte jedoch die letzte Führung für die Gäste in dieser Partie werden. Arnaud Freppel zum 13:13, Flavio Zamolo zum 14:13, sowie zwei Treffer durch den 19-jährigen Kreisläufer Tim Kölblin brachte den TuS Oberhausen erstmals mit zwei Toren in Führung. Diese konnte der TuS Oberhausen in den folgenden Minuten noch ausbauen. Basierend auf eine hervorragende Abwehrleistung und einem hervorragend haltenden TuS-Keeper Lionel Gasser war in der 48.Minute beim Stande von 20:15 eine Vorentscheidung gefallen. Dies lag auch an der nachlassenden Spielweise der Gäste, die sich in Einzelaktionen verstrickten und aus dem Rückraum kaum noch Akzente setzen konnten. Sie mussten auch sichtlich dem schnellen Tempo welches sie in der ersten Halbzeit vorlegten Tribut zollen.

So war es am Ende Arnaud Freppel vorbehalten mit einem sehenswerten Tor von der Rechtsaußenposition den doch am Ende deutlichen 24:18 Derby-Sieg gegen den TuS Ringsheim  zu sichern. Die Anhänger des TuS Oberhausen bedankten sich bei ihrer Mannschaft für die tolle zweite Halbzeit und dem Derby-Sieg mit Standing-Ovations und verabschiedeten das Team mit viel Beifall in die Kabine.

Auch Trainer Francois Berthier war zufrieden mit den Leistung seiner Mannschaft. Insbesondere in der zweiten Halbzeit war die  Abwehrleistung inclusive Torhüter Lionel Gasser ohne Tadel, so sein Fazit nach dem Spiel. Der Grundstock für einen doch noch deutlichen 24:18 Heimsieg im Derby gegen den TuS Ringsheim.

 

Am kommenden Samstag, 11.11. erwartet den TuS Oberhausen bei der HU Freiburg der nächste Lokalschlager. Spielbeginn: 20:00 Uhr in der Wentzingerhalle .

 

Torschützen TuS Oberhausen:

Josua Maurer 3, Dominik Köbele 1, Clement Martinez 4/3, Fabien Stoeffler 4, Flavio Zamolo 2, Arnaud Freppel 7/3, Alexander Heß 1, Tim Kölblin 2,

 

Torschützen Ringsheim:

Gabriel Kaufmann 1, Arthur Buchmiller 4, Stefan Kaufmann 3, Janik God 1, Steffen Stocker 4, Khaled Metwally 1, Florian Lindemann 1, Daniel Stöcklin 3/2

 

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

JSG ZEGO C-Jgd. w. – TuS C-Jgd. w. (Südbadenliga)                          23:34

HSV Schopfheim D-Jgd. w. – TuS D-Jgd. w.                                           12:19

TuS Damen – TSV March Damen                                                              13:6

TuS D-Jgd. – SF Eintracht Freiburg D-Jgd.                                              25:21

TuS E-Jgd. w. – SG Kenzingen/Herb. E-Jgd. w.                                     14:5

 

Gute Resonanz fand auch diesmal wieder das Minispielfest am Samstag  in der Rheinmatthalle bei dem wieder 12 Mannschaften am Start waren. Unter der Regie der Jugendleitung von York Schwarz und Christoph Moser waren über 100 Kinder mit viel Eifer dabei.

 

Einen herzlichen Dank allen Betreuern, Helfern, Thekenpersonal  und alle die dazu beigetragen haben dass das diesjährige Minispielfest wieder zu einem Erfolg wurde.

© TuS Oberhausen e.V. 2019