Niederlage im Derby gegen TuS Ringsheim

 

Der TuS Oberhausen ist im Lokalderby gegen den TuS Ringsheim als Verlierer vom Platz gegangen. Nach der Osterpause war

das TuS-Team im Derby nach den zuletzt glänzenden Ergebnissen und dem Sprung auf den Relegationsplatz etwas außer

Tritt geraten, denn schon in der Anfangsphase des Derbys der beiden Nachbarn agierten die Gäste äußerst nervös. Viele

Ballverluste und vergebene Chancen waren es die verhinderten dass die Hüsemer sich zur Pause absetzen konnten .

Stattdessen leuchtete auf der Anzeigetafel in der Kahlenberghalle zur Pause ein 10:10 Unentschieden auf .
Für Spannung bei den zahlreichen Fans von beiden Lagern in der zweiten Spielhälfte war damit gesorgt.

Es war der TuS Ringsheim, der zur Überraschung der Fans den besseren Start nach der Pause hinlegte und sich einen

Vorsprung von meist 3 Toren erarbeitete. Der TuS Oberhausen leistete sich auch in dieser Phase zu viele technische Fehler

und auch die Chancenauswertung ließ deutlich zu wünschen übrig. Außerdem stand die bislang gute Abwehr des TuS alles

andere als sattelfest so dass der Angriff der Ringsheimer immer wieder Lücken fand und somit zu Torerfolgen kommen

konnte. Insbesondere mit dem 8fachenTorschützen Timo Grafmüller am Kreis hatten die Hüsemer ihre Mühe.

So musste der TuS Oberhausen bis zur 48. Minute einem 20:16 Rückstand hinterher laufen . Trotzdem keimte in den

Schlussminuten bei den TuS-Fans noch einmal Hoffnung auf denn durch drei Treffer von Arnaud Freppel waren die Hüsemer

beim 22:21 in der 55. Minute wieder nah dran. Danach hatte der TuS Oberhausen sogar noch eine gute Gelegenheit zum

Ausgleich, der Ball auf die Linksaußenposition landete jedoch im Seitenaus. In den Schlussminuten entwickelte sich eine

hochspannende Partie welche die Gastgeber am Ende jedoch mit einem 25:22 Heimsieg für sich entscheiden konnten.

Entäuschung natürlich bei Spielern, Trainern und Fans über die Niederlage im Lokalderby . Der TuS Oberhausen konnte an

die stabilen Leistung der letzten Spiele überhaupt nicht anknüpfen und kassierte daher eine nicht unverdiente

Auswärtsniederlage.

Jedoch kaum Grund den Kopf in den Sand zu stecken denn nach der Heimniederlage der SG Gutach/Wolfach gegen die SG

Schiltach/Schenkenzell bleibt der TuS Oberhausen weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz.

Außerdem hat der TuS am kommenden Samstag um 20:00 Uhr in der Rheinmatthalle im nächsten Lokalderby gegen die

Handballunion Freiburg die Gelegenheit mit einem Heimsieg diese Niederlage wieder auszugleichen. Dafür wird jedoch eine

Leistungssteigerung nötig sein gegen die noch abstiegsbedrohten Gäste aus der Breisgaumetropole.

Torschützen für den TuS:

Josua Maurer 2, Dominik Köbele 2, Clement Martinez 2/1, Fabien Stoeffler 4, Flavio Zamolo 3, Arnaud Freppel 7/2,

Alexander Heß 2,

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

TuS B-Jgd. w. – SG Markgräflerland B-Jgd. w. 19:20

TuS D-Jgd. w. – HSV Schopfheim D-Jgd. w.       24:15

TuS C-Jgd. – Alem. Zähringen C-Jgd.                   39:18

FT v. 1844 Damen – TuS Damen                             17:17

TuS Ringsheim B-Jgd. – TuS B-Jgd.                      32:18

© TuS Oberhausen e.V. 2019