TuS Oberhausen dreht Spiel und holt 28:19 Heimsieg gegen TV Ehingen

 

Der TuS Oberhausen bleibt in eigener Halle weiterhin ungeschlagen. Am Sonntagabend gab es vor einer schönen Kulisse einen deutlichen 28:19 (14:10) Heimsieg  gegen den Tabellenfünften TV Ehingen in der Rheinmatthalle.

Dabei begann das Spiel für die Hüsemer alles andere als gut. In den Anfangsminuten waren es die Gäste aus dem Hegau die den Ton in der Rheinmatthalle angaben. Und das ziemlich deutlich denn das Team um Trainer Francois Berthier glänzte zunächst mit Abwesenheit .  Keine Abstimmung in der Abwehr und im Angriff lief kaum etwas zusammen. So stand die Partie nach 10 Minuten 1:5 für die Gäste und in der 13. Minute waren sie sogar mit 2:8 Toren in Front.

Nach einer Auszeit durch Trainer Francois Berthier , der mit dem Auftreten seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden war ging ein Ruck durch die TuS-Mannschaft . Basierend auf einer nun aggressiven und vorbildlich arbeitenden Abwehrleistung erzielte der TuS nun 5 Treffer in Folge und beim 7:8 Zwischenstand in der 20.Minute den der unermüdlich ackernde Clement Martinez erzielte keimte wieder Hoffnung bei den TuS-Fans auf , die vom bisherigen Verlauf der Partie natürlich enttäuscht waren.

Dafür wurden sie jedoch in der restlichen Spielzeit mehr als entschädigt. Die Hüsemer die in der 25. Minute erstmals durch ein 7-Meter durch Arnaud Freppel den 10:10 Ausgleich erzielten spielten sich in den restlichen Minuten in einen Spielrausch. Besonders von den Außenpositionen durch Fabien Stoeffler und Josua Maurer kam der TuS bis zur Halbzeit noch zu einer 14:10 Halbzeitführung. Das Spiel war somit auf den Kopf gestellt. Die zahlreichen Zuschauer waren gespannt ob dieses Hoch auch in der zweiten Hälfte anhielt.

Auch in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit konnte der TuS nahtlos an die Schlussminuten der ersten Halbzeit anknüpfen. Bereits nach 5 Minuten konnte Flavio Zamolo den TuS mit 18:10 Toren in Führung werfen. Gegen die nun stark nachlassenden Gäste die überhaupt keinen Zugriff mehr auf das Spiel fanden war eine Vorentscheidung somit gefallen. Zu umsichtig und aggressiv war die Abwehrleistung des TuS und auch Torhüter Christian Hilß zeigte mehrfach sein Können. So konnten vom TuS die in der Abwehr erarbeiteten Bälle mehrfach zu schnellen Kontern genutzt werden.

Am Ende stand ein deutlicher 28:19 Heimsieg auf der Anzeigetafel  in der Rheinmatthalle. Nimmt man die Anfangsminuten weg war es eine mannschaftlich starke Leistung des TuS . Durch diesen Erfolg bleibt der TuS weiterhin in der Spitzengruppe, die durch die Niederlage des Tabellenführers HSG Freiburg nun noch enger zusammengerückt ist.

Torschützen für den TuS : Josua Maurer 4, Dominik Köbele 1, Silas Rieder 2, Florian Stern 1, Clement Martinez 4, Fabien Stoeffler 5, Flavio Zamolo 2, Arnaud Freppel 7/2, Alexander Heß 2

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

TuS Damen – ESV Freiburg Damen II                                      19:12

TuS C-Jgd. w. – SG Kappelwindeck/Steinbach                    25:35

TuS C-Jgd. – SG Waldkirch/Denzlingen C-Jgd.                     29:27

TuS D-Jgd. w. – TSV Alemannia Zähringen D-Jgd. w.         23:8

© TuS Oberhausen e.V. 2019