TuS Oberhausen weiterhin auf Erfolgskurs

Am Sonntag kommt HSG Mimmenhausen/Mühlhofen

 

Auch im fünften Spiel in Folge bleibt der TuS Oberhausen ungeschlagen. Im Lokalderby beim Aufsteiger Handball Union Freiburg gab es am Samstagabend ein am Ende noch deutlicher 30:20(13:13) Auswärtssieg.

Es war ein zäher Beginn für die Schützlinge von Trainer Francois Berthier in der Freiburger Wentzingerhalle, denn die Gastgeber beherrschten in den Anfangsminuten die Begegnung und führten zum Erstaunen der Besucher in der 4. Minute bereits mit 3:0 Toren. Erst allmählich kamen die Hüsemer ins Spiel. Sie hatten zwar einige gute Chancen, diese wurden jedoch kläglich vergeben und auch der Torhüter der Gäste konnte sich bei den TuS-Angriffen mehrfach auszeichnen. Erst in der 21. Minute gelang dem TuS durch einen Treffer von Linksaußen Fabien Stoeffler erstmals der Ausgleichstreffer zum 10:10.

Danach gelang dem TuS durch Treffer von Arnaud Freppel und Dominik Köbele erstmals bis zur 25. Minute ein Zwei-Tore Vorsprung, der von den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgebern bis zur Halbzeitpause wieder zu einem 13:13 aufgeholt wurde. Der TuS offenbarte in der ersten Halbzeit große Schwächen in der Abwehr. Hätte nicht Torhüter Lionel Gasser, der am Morgen noch bei der Geburt seiner Tochter dabei war einige tolle Aktionen gezeigt wäre der TuS wohl mit einem großen Rückstand in die Pause gegangen.

Die Kabinenpredigt von Trainer Francois Berthier in der Pause schien gefruchtet zu haben.  Zwar lief das Spiel in den ersten 10 Minuten wieder auf Augenhöhe. In der 43. Minute gelang den Gastgebern durch Felix Vogt sogar noch eine 18:17 Führung. Dies sollte jedoch die letzte für die Handball-Union  in dieser Partie sein. Denn in der restlichen Spielzeit bestimmte der TuS die Partie in der Wentzingerhalle. Nachdem der in der zweiten Spielhälfte stark aufspielende 19jährige Flavio Zamolo eines seiner 8 Tore zum 18:18 herauswerfen konnte baute das TuS-Team basierend auf einer nun hervorragenden Abwehrarbeit mit einem gut haltenden Christian Hilß im Tor seinen Vorsprung aus. In der 52. Minute war dann beim 19:25 durch Flavio Zamolo die Entscheidung in diesem Lokalderby gefallen. Die Gastgeber mussten auch sichtlich ihrem Anfangstempo Tribut zollen. Ihre Kräfte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ließen beträchtlich nach und so konnte in den Schlussminuten Silas Rieder mit zwei Treffern in Folge den am Ende doch deutlichen 20:30 Auswärtssieg  für den TuS in der Breisgau-Metropole sichern.

Die zahlreich mitgereisten TuS-Fans feierten die Mannschaft nach dem Spiel und begleiteten sie mit viel Beifall in die Kabine. Auch Trainer Francois Berthier war nach dem Spiel sichtlich erleichtert. Die Mannschaft hat sich schwer getan gegen den Aufsteiger.  Die Leistungen seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit waren  jedoch auch für ihn sehr zufriedenstellend.

 

Torschützen für den TuS Oberhausen:

Josua Maurer 2, Dominik Köbele 2, Silas Rieder 2, Clement Martinez 3/1, Fabien Stoeffler 4, Flavio Zamolo 8, Arnaud Freppel 9/1

 

Am kommenden Sonntag , 19. 11.erwartet der TuS Oberhausen die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen in der Rheinmatthalle. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr.

Die bisher positive Heimserie ausbauen so das Ziel der Hüsemer für diese Begegnung gegen die Gäste vom  Bodensee.  Nach acht Spielen steht der TuS Oberhausen mit seinem bisher erreichten 3. Tabellenplatz mit 12:4 Punkten in der Landesliga Süd hervorragend da.

 

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

TV Bötzingen Damen -. TuS –Damen                                      13:17

TuS C-Jgd. w. – Panthers Gaggenau C-Jgd. w.                     38:11

TuS D-Jgd. w. – HBL Heitersheim D-Jgd. w.                          20:16

SG Kenzingen/Herb. C-Jgd. – TuS C-Jgd.                                18:24

TuS  D-Jgd. – SG Köndringen/T. D-Jgd.                                   26:18

HC Emmendingen E-Jgd. – TuS E-Jgd.                                     5:5

SG Köndringen/T. E-Jgd. – TUS E-Jgd.                                     4:5

SG Waldkirch/Denzl. B-Jgd. w. – TuS B-Jgd. w.                   21:27

Eintracht Freiburg E-Jgd. w. – TuS E-Jgd. w.                         9:10

© TuS Oberhausen e.V. 2019