Rückblick TuS-TuS Altenheim

01.03.2016

TuS Oberhausen trotz starkem Endspurt erfolglos

 

Der TuS Oberhausen hat das Heimspiel gegen den Tabellendritten TuS Altenheim denkbar knapp mit 28:29 Toren verloren.

Nach dem Auswärtserfolg in Ottenheim hatte sich das Team um Trainer Thomas Armbruster vorgenommen auch gegen die Gäste von der Ortenau etwas Zählbares zu holen.

 

Dieses Vorhaben schien zu Beginn der Begegnung aufzugehen denn der TuS Oberhausen zeigte in den Anfangsminuten durch geschickt vorgetragene Angriffe sein bestes Gesicht und lag in der ersten Hälfte zumeist knapp vorne. Auch hinten hatten die Gastgeber den Rückraum der Gäste um Jugendnationalspieler Frederik Simak ordentlich im Griff und auch Torhüter Felix Eggert konnte sich mehrfach in Szene setzen.

So ging der TUS Oberhausen mit einer hauchdünnen 13:12 Führung in die Pause.

Auch kurz nach der Halbzeitpause hatte der TUS Oberhausen durchaus Vorteile und bis 33.  Minute die Nase vorne. Danach vertändelte der Gastgeber beim Versuch den Kreisläufer anzuspielen zu oft den Ball, ließ in dieser Phase auch noch einige klare Chancen ungenutzt, so daß die Gäste wieder Oberwasser bekamen. Sie bestraften die Fehler des TuS Oberhausen im Angriff mit schnellen Gegenangriffen die sie auch schonungslos zu Toren nutzten.

Beim Stande von 20:25 in der 50. Minute für die Gäste schien somit eine Vorentscheidung in der Rheinmatthalle gefallen.

Der TuS Oberhausen kämpfte jedoch in den letzten 10 Minuten aufopferungsvoll und die kurze Deckung für Jugendnationalspieler Frederik Simak zeigte auch Wirkung.

In der 58. Minute erzielte Yannik Cesar den Anschlußtreffer zum 28:29 für das Team um Trainer Thomas Armbruster und die Rheinmatthalle verwandelte sich in einen Hexenkessel.

15 Sekunde vor dem Ende hatte der TuS Oberhausen noch eine hervorragende Chance zum Ausgleich, der Ball landete auf der Linksaußenposition jedoch im Seitenaus.

 

Den Gästen aus dem Ried gelang am Ende somit ein äußerst knapper Auswärtssieg. Der TuS Oberhausen hat eine gute Chance vertan gegen die junge Mannschaft aus der Ortenau mit einem Punktgewinn aus dem Tabellenkeller zu klettern. Nach den Ergebnissen der anderen abstiegsbedrohten Mannschaften wäre dies aber dringend nötig gewesen.

Trainer Thomas Armbruster konnte nach Spielschluß nur mit den Leistungen seiner Akteure in der ersten Halbzeit zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit hat sich sein Team durch einige zu viele Fehler im Angriff sowie durch das Auslassen von klaren Chancen um den Erfolg gebracht.

Am kommenden Wochenende steht für den TuS Oberhausen die schwere Auswärtshürde beim TV Oberkirch auf dem Spielplan.

 

Tore TuS Oberhausen:

Alexander Moser 5, Florian Stern 3, Fabien Stoeffler 4, Clement Martinez 3, Benjamin Michel 8/3, Yannick Cesar 3/1, Alexander Heß 2,

 

Tore TuS Altenheim:

Frederik Simak 8/1, Philip Kugler 3, Marco Fels 1, Marius Bachmann 1, Oliver Valha 9, Tobias Biegert1, Jonathan Fischer 6,

© TuS Oberhausen e.V. 2019