Rückblick TuS-TuS Ottenheim

27.02.2016

TuS Oberhausen gewinnt Keller-Derby in Ottenheim

 

Viel Spannung und Emotion lag in der Luft vor dem Derby der beiden Kellerkinder der Südbadenliga TuS Ottenheim und dem TuS Oberhausen in der Rheinauenhalle in Ottenheim.

Und so spürte man förmlich die knisternde Spannung die dieser Partie der beiden Lokalrivalen aus dem Breisgau und der Ortenau anlastete.

Besser ins Spiel kam der TuS Oberhausen bzw. allen voran TuS-Torjäger Benjamin Michel der bereits nach 7 Minuten sechs Tore erzielt hatte. Am Ende der Partie waren es dann sogar 14 Tore die er beisteuerte. Eine herausragende Leistung von Benjamin Michel.

Die Gäste machten es jedoch dem Torjäger auch sicherlich leicht denn in der Abwehr der Gastgeber gab es große Lücken die vom starken TuS-Angriff ausgenutzt wurden und bis zur 10. Minute die Gastgeber mit 6:9 Toren in Rückstand geraten ließ. Allerdings blieb auch die Abwehr des TuS Oberhausen im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte einiges schuldig so daß die Wölfe in der 22. Minute beim 16:15 durch den Robin Ziegler erstmals in Führung gehen konnten.

Der TuS Oberhausen spielte jedoch ruhig weiter und konnte mit einer 19:20 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Auch nach der Pause bestimmte der TuS Oberhausen weitgehend das Geschehen in der gut besuchten Rheinauenhalle. Sehr zur Freude seiner zahlreich mitgereisten Fans die sich bereits jetzt Hoffnungen auf etwas Zählbares machen konnten.

In der 47. Minute markierte Alexander Moser die 31:26 Führung eine Vorentscheidung in diesem so wichtigen Spiel schien gefallen.

Trotzdem gelang es den Hüsemer nicht diesen komfortablen Vorsprung weiter auszubauen bzw. zu verteidigen.

In der 56. Minute kamen die Hausherren beim 32:34 durch ein Tor ihres Toptorjägers Robin Dittrich wieder bedrohlich nahe heran.

In den letzten 5 Minute zeigten die Hüsemer jedoch viel Moral und Kampfkraft. In der 58. Minute gelang dem wiederum stark aufspielenden Yannick Cesar durch zwei Treffer in Folge der entscheidende 33:37 Vorsprung. Den Schlußpunkt setzte dann Florian Stern der zur Freude der mitgereisten Fans zum vielumjubelnden 34:39 Endstand einnetzte.

Großer Jubel und Erleichterung beim TuS – Tross, der sich verdient die beiden Punkte im Abstiegskampf sicherte.

Die Revanche für die unnötige Heimniederlage in der Vorrunde ist dem TuS Oberhausen damit eindrucksvoll gelungen. Damit kann sich das Team um Trainer Thomas Armbruster wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Trainer Thomas Armbruster der Wahl -Ottenheimer zeigte sich nach der Partie natürlich zufrieden.

Zwar konnte die Abwehr nicht die Leistung erbringen, die an normalen Tagen möglich ist, aber dafür verdient der Angriff Bestnoten. Sehr souverän und abgeklärt hat die Mannschaft die Chancen erarbeitet und am Ende fast ausnahmslos verwertet so sein Fazit nach der Partie im Ried.

Bereits am kommenden Samstag steht das TuS-Team gegen den TuS Altenheim vor einer noch viel größeren Herausforderung.

Mit dem Sieg im Abstiegsderby im Rücken können die Hüsemer jedoch mit etwas breiterer Brust die Heimpartie gegen den TuS Altenheim angehen.

 

 

 

Torschützen TuS Oberhausen:

Florian Stern 2, Alexander Moser 3, Dominik Gehring 1, Benjamin Michel 14, Fabien Stoeffler 5, Yannick Cesar 12/4, Alexander Heß 2,

 

Torschützen TuS Ottenheim:

Lukas Bing 6, Maximilian Betzler 4, Mirco Jentsch 1, Manuel Ziegler 1, Robin Dittrich 13/6, David Heim 4, Robin Ziegler 4, Marius Heitz 1

© TuS Oberhausen e.V. 2020