Rückblick SG Waldkirch/Denzlingen

03.05.2016

TuS Oberhausen hat Relegationsplatz sicher.

 

29:26 Heimerfolg im Breisgau-Derby gegen die SG Waldkirch/Denzlingen

 

Schon im Vorfeld der Begegnung der beiden abstiegsbedrohten Mannschaften war klar daß am Samstagabend für die Fans aus beiden Lagern eine kampfbetonte Partie angesagt war.

So gingen beide Teams gleich zu Beginn mit viel Elan und kämpferischer Einstellung zu Werke. Der Gastgeber, der nach zwei völlig mißratenen Auswärtsspielen in seinem letzten Heimspiel seinen Fans im letzten Heimspiel noch einmal eine gute Leistung abliefern wollte ging jedenfalls gleich zu Beginn in der Rheinmatthalle engagiert und mit viel Spielwitz zu Werke. Auch die Elztäler, die in den letzten Spielen ansteigende Form zeigten mischten munter mit, so dass den rund 250 Zuschauern eine interessante Partie in der ersten Halbzeit geboten wurde, in der die Einheimischen immer einen kleinen Vorsprung herausspielen konnten. Kurz vor der Halbzeit beim 12:8 durch Benjamin Michel, der in den letzten zwei Spielen schmerzlich vermißt wurde hatten die Gastgeber mit einem 4-Torevorsprung schon etwas deutlicher die Nase vorn.

Kurz vor der Halbzeit konnten die Gäste jedoch wieder näher herankommen und mit einem 15:13 Vorsprung ging der TuS Oberhausen letztendlich in die Pause.

 

Auch nach Wiederanpfiff durch das umsichtig und souverän leitende Schiedsrichtergespann Wolfgang Kramer und Ulf Klumpp hatte der TuS Oberhausen Vorteile und konnte bis zur 36. Minute seinen 4-Torevorsprung verteidigen.  In der Abwehr und im Angriff waren die Hüsemer den Gästen etwas voran. Dies sollte sich jedoch bis zur Mitte der zweiten Halbzeit ändern, denn die Elztäler gingen nun in der Abwehr beherzter zu Werke, so daß der Angriff der Gastgeber gewaltig ins Stottern kam. So gelang in der 42. Minute den Gästen durch Patrick Hoch erstmals in der Partie der Ausgleich zum 19:19 und in der 43.Minute folgte die erste Gästeführung die bis zur 45. Minute sogar noch erhöht wurde. In der 47. Minute stand noch eine 20:23 Führung für die Gäste auf der Anzeigetafel.

Dem TuS schienen nun die Felle davon zu schwimmen zumal noch etliche Großchancen nicht zu einer Resultatsverbesserung genutzt werden konnten. Zu oft scheiterte der TuS-Angriff in dieser Phase auch am hervorragend positionierten Torhüter Patrick Esterhazy.

 

Angefeuert von seinen Fans und nach einer Auszeit durch Trainer Thomas Armbruster steigerte sich das TuS-Team jedoch enorm, eroberte in der Abwehr etliche Bälle und auch dem für den bisher gut haltenden Christian Hilß nun im Tor stehenden Felix Eggert gelangen etliche gute Abwehraktionen, so daß in der 53. Minute Alexander Moser durch einen verwandelten 7-Meter den Ausgleich zum 23:23 wiederherstellen konnte.

Der Hexenkessel in der Rheinmatthalle war nun perfekt. Die Fans beider Lager peitschten ihre Mannschaft nach vorne. Nachdem dem TuS durch den stark aufspielenden Alexander Heß die erneute Führung (24:23) gelang und wiederum Yannick Cesar den Vorsprung auf 25:23 Tore erhöhte hielt es die TuS-Fans nicht mehr auf ihren Sitzen. In der 57. Minute war dann durch ein erneutes Tor von Alexander Heß eine Vorentscheidung beim Stand von 26:23 für den Gastgeber gefallen. Die nun offene Manndeckung der Gäste verfehlte ihre Wirkung. In der 60. Minute gelang Alexander Moser das letzte Tor des Tages zum 29:26.  Unbeschreiblicher Jubel in der Rheinmatthalle beim Abpfiff. Mit diesem Sieg gegen die SG Waldkirch/Denzlingen hat sich der TuS mit einer starken Leistung zurückgemeldet und den Relegationsplatz gesichert. Ob der TuS in der kommenden Saison in der Südbadenliga antreten kann ist damit noch ungewiß. Am kommenden Samstag steht für das TuS-Team das letzte Saisonspiel beim neuen Meister HGW Hofweier auf dem Programm.

 

Torschützen:

TuS Oberhausen:

Alexander Heß 4, Florian Stern 1, Clement Martinez 3, Benjamin Michel 7, Pascal Ostermann 2, Yannick Cesar 5, Alexander Moser 7/2, 

 

SG Waldkirch/Denzlingen:

Marius Schmieder 6, Andreas Engler 2, Timo Hoch 4, Patrick Hoch 4, Thomas Bludau 2, Pahanic Krunoslav 4, Andreas Fahrländer 4,

© TuS Oberhausen e.V. 2019