Rückblick Brombach

08.02.2015

Tabellenführer TuS Oberhausen  mit glücklichem Remis in Brombach

 

Nachdem der TuS Oberhausen am letzten Wochenende bei seinem Heimsieg gegen die SF Eintracht Freiburg eine Glanzleistung ablieferte gab es am Samstagabend beim 27:27 Remis beim Tabellenelften TV Brombach doch etwas enttäuschte Gesichter bei Trainer, Spieler und Verantwortlichen des Tabellenführers.

 

Ins Spiel kam der TuS in der Lörracher Winterbuckhalle sehr ordentlich. Lediglich die Chancenauswertung wie übrigens über die ganze Spielzeit ließ hier bereits zu wünschen übrig. Mehrere Hundertprozentige konnten die TuS-Akteure nicht im Gehäuse der Gastgeber unterbringen. Dennoch entwickelte sich das Spiel des TuS zu diesem Zeitpunkt planmäßig. Über ein 3:3, 4:7 und 8:14 Führung steuerten die Gäste aus dem Breisgau anscheinend problemlos einem ungefährdeten Auswärtssieg entgegen. Drei unnötige Tore in Folge brachten den Gastgeber jedoch bis zur Pause wieder auf 11:14 heran.

 

Trainer Thomas Armbruster versuchte bei Halbzeit auf die nicht ungefährliche Entwicklung hinzuweisen, diese Botschaft verhallte jedoch bei den Spielern anscheinend ungehört.

Denn nach der Pause erstarrte der in dieser Saison so selbstbewußt und souverän aufspielende TuS Oberhausen wie das Kaninchen vor der Schlange. 9:2 Tore in Folge für den TV Brombach . In der 50. Minute war der Gastgeber gar mit 23:18 Toren in Front. Der TuS steuerte seiner zweiten Auswärtsniederlage entgegen.

 

Erst jetzt ging wieder ein Ruck durch die Mannschaft und sie stemmte sich mit viel Einsatz, Willen und Glück gegen die drohende Niederlage.

Auch in dieser Phase offenbarte das TuS-Team trotzdem durch viele ausgelassene Chancen unerklärliche Schwächen.

 

Trainer Thomas Armbruster war enttäuscht über den Punktverlust. Positiv war jedoch für ihn daß sich sein Team trotz einer handballerisch fast durchweg schlechten Leistung in einer fast aussichtslosen Situation gegen die drohende Niederlage gestemmt hat und am Ende noch mit einem Punkt belohnt wurde.

Am Ende war es gefühlt ein gewonnener Punkt für den Spitzenreiter nach den aufreibenden 60 Spielminuten in der Lörracher Wintersbuckhalle.

Am kommenden Samstag beim TV Pfullendorf wird der TuS Oberhausen mit einer gewaltigen Leistungssteigerung aufwarten müssen um im Linzgau etwas Zählbares mitnehmen zu können.

 

Torschützen für den TuS: Florian Stern 5, Alexander Moser 5/1, Clement Martinez 2, Fabien Stoeffler 4, Benjamin Michel 8, Alexander Heß 3

© TuS Oberhausen e.V. 2019