Neues von der Hüsemer Dritt  

10.11.2014

So jetzt möchten wir euch wieder mal über die Geschehnisse in der 3. Mannschaft informieren. Die letzte Saison lief ja recht erfolgreich aus unserer Sicht und so schlossen wir diese mit einem tollen zweiten Platz ab, der uns auch gleich die Möglichkeit gab, aufzusteigen in die Kreisklasse A. Da wir aber unserer jungen, wilden, zweiten Mannschaft dies Abenteuer mehr zu trauten, verzichteten wir darauf und ließen diese dann nach oben ziehen.

 

Nach der Saison hatten wir erstmal keine Zeit oder besser gesagt, mussten wir uns auch auskurieren und so fand erst mal kein Training statt. Bis auf das Turnier in Schutterzell oder bei uns auf dem Platz, fand keinerlei gemeinsame Bewegung statt. So machten wir uns auf und trainierten dann tatsächlich das erste Mal vor dieser Runde am Freitag vor dem ersten Spiel gegen unseren letztjährigen „Angst“- Gegner March. Nach dem Training wurde dann noch gemütlich bei einem isotonischen Getränk im Gasthaus Schiff zusammengesessen und die Taktik für das bevorstehende Spiel festgelegt. Hier muss man erwähnen, dass auch unsere Katze im Tor wieder nach seiner doch gut überstandenen Knie-Op dabei war und er gleich noch Verstärkung für das Feld  mitbrachte,  die sich auch gleich nahtlos bei uns einfügten. Wir nennen diese zwei jetzt mal beim Namen und das wäre zum einen der Guido Wöhrlin aus Ottenheim, dem einem oder anderen noch aus Ringsheimer Zeiten vielleicht bekannt und dann wär da noch der Patrick Furtwängler aus unserer Nachbargemeinde, wo er beim TB Kenzingen aufspielte.

 

Dies war jetzt mal ein kleiner Überblick über die Geschehnisse der Vorbereitungszeit der Dritten Mannschaft.

 

Das erste Spiel hatten wir gleich mal in unserer Rheinmatthalle zu bestreiten und gewannen dies verdient mit 32:27 Toren gegen die Marcher. Dabei merkte man doch gleich, dass unsere zwei Neuen sich sichtlich wohlfühlten. Auch im Tor machte unser Sascha Meyer seine Sache sehr gut.

 

Das zweite Spiel hatten wir dann gegen den TB Kenzingen III. Dass dies keine einfache Aufgabe wurde, wussten wir von vorne herein. Trotz alles Vorsicht und allen Überlegungen im Vorfeld, hatten wir an diesem Spieltag nicht eine Chance, das Spiel irgendwie zu gewinnen. Ein rabenschwarzer Tag ! So verloren wir gegen die Üsenberger mit 21:27 Toren.

 

Der nächste Gegner war dann der letztjährige Meister Allemania Zähringen.  Natürlich kannten wir  uns alle aus den Jahren zuvor und so wussten wir, dass es wahrscheinlich der schwierigste Gegner ist.  So war es auch ein Spiel mit zwei sehr guten Abwehrreihen und zur Halbzeit stand es gerade mal 9:8 für uns. Nach der Pause ging es dann so weiter und erst ab der 45. Minute war der Bann gebrochen und wir konnten uns mit 3 Toren absetzen.  Diesen Abstand hielten wir auch bis zum Ende ein und gewannen schließlich sogar mit 20:16 Toren.

 

Am nächsten Wochenende ging es dann in den Schwarzwald zum TV Neustadt. Hier hatten wir auch schon mal verloren, da auch dort ohne Harz gespielt wird. Diesmal war zum ersten Mal in dieser Saison auch Rainer Maurer mit von der Partie. Er kam sozusagen fast von Vancouver direkt in den Black Forest geflogen. Das Spiel war von der Härte der Gegner wohl eines der härtesten, aber wir ließen uns auch trotz geschwollener Lippen und Augenlieder nichts anmerken und so gewannen wir auch dort hoch verdient mit 21:24 Toren.

 

Am Wochenende drauf hatten wir es dann mit einem Neuling in der Klasse zu tun. Es kam die zweite Garde vom HC Emmendingen. Diese recht junge und zum Teil unerfahrene Truppe machte uns keine Probleme und so gewannen wir auch dieses Spiel mit 32:25 Toren.

 

Außerdem sollten Sie mal auf die Homepage unter www.tus-oberhausen.de schauen, denn auch dort sind wir schon im Live-Ticker aufgetreten !

 

Dies war eine kleine Zwischenbilanz Eurer Hüsemer Dritt. Wir hoffen, Euch auch in Zukunft über schöne Erfolge berichten zu können.

© TuS Oberhausen e.V. 2019