TuS Oberhausen überrascht bei der SG Waldkirch/Denzlingen

 

Yannick Cesar überragender TuS-Akteur mit 13 Toren.

10.12.2015

Der TuS Oberhausen hat sein Auswärtsspiel bei der SG Waldkirch/Denzlingen mit Bravour gemeistert. Ohne Toptorjäger Benjamin Michel der beruflich verhindert war, sowie dem verletzten Alexander Moser gewann das Team um Trainer Thomas Armbruster in der Kastelberghalle gegen den ebenfalls im Tabellenkeller sitzenden SG Waldkirch/Denzlingen nach starker Leistung mit 32:29 (14:18) Toren und hat sich somit im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen können.

Die Partie im Elztal begann gut für die Hüsemer die trotz der nach 10 Minuten vom Trainer der SG Sebastian Strübin anberaumten offenen Deckung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr die bessere Mannschaft war und auch in Torhüter Felix Eggert in der ersten Hälfte einen starken Rückhalt hatten.

So konnte sich der TuS Oberhausen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung immer wieder Vorteile verschaffen und hatte in Yannick Cesar, der bereits in der ersten Hälfte 8 Tore erzielte ihren besten Akteur in ihren Reihen.

So war es auch nicht verwunderlich, daß der TuS Oberhausen mit einem 4-Torevorsprung mit 14:18 Toren überraschend in die Halbzeit gehen konnte.

Nach der Halbzeit ein ganz anderes Bild. Die Gastgeber waren nun am Drücker holten Tor um Tor auf und gingen in der 41. Minute mit 22:21 Toren erstmals in Führung. Diese Führung konnte die SG Waldkirch/Denzlingen bis zur 45. Minute sogar auf 25:21 Tore ausbauen. Eine erneute Niederlage für das Team um Trainer Thomas Armbruster war in Reichweite.

 

Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft des TuS, die von den zahlreich mitgereisten Fans lautstark unterstützt wurde. Drei Tore in Folge von Fabien Stoeffler , der am Samstagabend eine tolle Partie spielte ließ bei den TuS-Fans wieder Hoffnung aufkommen und in der 53. Minute beim 28:29 ging der TuS erstmals wieder in Führung, nachdem Torhüter Christian Hilß zuvor einen 7-Meter von Kunoslov Pahanic entschärft hatte.

Zwei Tore durch Yannick Cesar brachten eine Minute vor Spielende den TuS nun vorentscheidend auf 29:31 Tore in Führung.  30 Sekunden vor dem Schlußpfiff setzte Dominik Gehring nach einer ebenfalls starken Leistung den Schlusspunkt zum 29:32 Endstand gegen seine ehemaligen Mitspieler.

Groß war der Jubel bei Spielern, Trainer und Fans des TUS Oberhausen über den doppelten Punktgewinn mit dem das TuS-Team nun wieder näher an das Tabellen-Mittelfeld heranrücken konnte.

 

Trainer Thomas Armbruster war erfreut über die Leistung seiner Mannschaft. Ein absoluter Mannschaftssieg, der über eine gute Abwehrleistung zustande kam. Auch über die in den letzten Spielen nicht gerade erfreuliche Leistung seiner Außenspieler war er diesmal hoch zufrieden.

Nach dieser Leistung kann das TuS – Team dem Vorrundenfinale am kommenden Sonntag, 13.12. um 16:30 Uhr in der Rheinmatthalle gegen HGW Hofweier nun wieder optimistischer entgegensehen.

 

Torschützen für den TuS:

Florian Stern 2, Dominik Gehring 4, Clement Martinez 1, Fabien Stoeffler 8, Pascal Ostermann 3, Yannick Cesar 13/2, Alexander Heß 1,

© TuS Oberhausen e.V. 2020